Fast ginge man daran vorbei, so unscheinbar ist das graue Haus nahe dem Griesplatz, in einem der migrantenreichsten Bezirke von Graz, dort, wo die Hausverwaltung Dahir ihr Büro hat. Hinter der Tür verbirgt sich ein farbenfroher, mit Kunst ausgestatteter Kosmos. Aber auch dieser kennt Regeln. „Party is not possible there“, erklärt Firmeninhaber Georg Kotzmuth einer neuen Mieterin: Deren Vorgänger hatte eben deshalb ausziehen müssen, weil die Nachbarsfamilien sich über die häufigen Feten beschwert hatten. Ein Zimmer weiter bittet Dagmar Kotzmuth einen Neo-Mieter um Geduld. Bald kommt auch dessen Frau im Zuge der Familienzusammenführung nach Österreich, und er würde sie so gerne mit der Wohnung überraschen. Die Hausverwalterin will die Wohnung aber nur frisch ausgemalt übergeben. Mittendrin steht Zen Al Abden Abd Salam und fragt, ob er Kaffee machen soll. Abd Salam ist aus Syrien geflüchtet und war früher Mieter der von den Kotzmuths gegründeten Hausverwaltung Dahir. Jetzt macht er hier eine Lehre zum Immobilienkaufmann.

Share This

Share this post with your friends!