Christian Konrad & Ferry Maier:

Gedanken zum 72. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

Am 10. Dezember sind es 72 Jahre, dass die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verkündet worden ist. Doch der Tag ist in diesem Jahr nicht ein festlicher Gedenktag, sondern er ist ein “Tag der Nachdenklichkeit”. Auf Lesbos und anderen griechischen Inseln sind tausende Kinder, Frauen und Männer unter katastrophalen hygienischen Umständen in Kälte, Wind und Regen im Niemandsland eines seelenlosen Europas gestrandet.

Das offizielle Österreich duckt sich als Teil der EU beschämend weg.
Hier werden Menschenrechte verletzt. Es ist die Schande Europas im Jahr 2020, dass es nicht gelingt auf den griechischen Inseln und auf dem Balkan menschenwürdige und menschengerechte Asylverfahren zu garantieren.

Dazu gehören sichere, wetterfeste Unterkünfte, Essen und rechtsstaatlich korrekte Asylverfahren. Das schafft Europa derzeit nicht. Das ist eine Schande und ein Armutszeugnis.
Es sind aktuell Menschen und Organisationen aus der Zivilgesellschaft, die sich hier mit besonderem Einsatz auszeichnen. Dieser Einsatz für Menschen, die aus ihrer Heimat geflüchtet sind, weil Krieg, Terror, Gewalt, Verfolgung ihr Leben bedroht haben, macht deutlich, wie sehr Menschenrechte noch immer bedroht sind.

Wir vermissen schmerzlich den Einsatz der politisch Verantwortlichen in Österreich für die Menschenrechte und die Menschenwürde der Kinder, Frauen und Männer in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln.

Es ist unverständlich und macht ratlos, dass der Bundeskanzler und die Mitglieder der Bundesregierung hier nicht einmal bereit sind, dass eine kleine Zahl von Menschen aufgenommen werden kann. Die Hartherzigkeit gegenüber den zahlreichen Appellen und Berichten lässt daran zweifeln, dass die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte für sie einen grundsätzlichen Wert hat.

Heute ist deshalb ein Tag der Nachdenklichkeit – Nachdenken sollen heute  Väter, Mütter egal welche politische Einstellung, politisch Verantwortliche auf Bundes-, Landes- oder Gemeindeebene.
Nachdenken sollen sie alle, die sich 2021 in den Spiegel schauen wollen.

 Dr. Christian Konrad & Dr. Ferry Maier
 Allianz “Menschen.Würde.Österreich”

 

Share This